Abend mit moderierter Lesung und Tondokumenten aus Werken Pier Paolo Pasolinis

1. Dezember, 20 Uhr - Lesung und Buchvorstellung

Pier Paolo Pasolini – poetisch-philosophisches Porträt

Pasolini war eine singuläre Figur, ausgestattet mit universeller Begabung, und in beinahe allen künstlerischen Ausdrucksformen zu Hause, mit allen Techniken, Gattungen, Genres, Codes vertraut, die er sich, je nach Vorhaben, schnell und leicht aneignete. So kann der Regisseur nicht vom Schriftsteller, Journalisten, Lyriker, Kritiker, politischen Publizisten und republikanischen Kämpfer getrennt werden.
 
Der Abend lädt ein zu einer Reise durch diverse Facetten des Denkens und Werks Pasolinis, dessen Aktualität in Ungleichzeitigkeit zu seiner und unserer Zeit sich gerade heute wieder, vielleicht gar stärker denn je, zugleich auf neue Weise, ästhetisch, filmisch, poetisch und politisch-kritisch zeigt.
 
Exemplarisch wird für die Lesung und Audition zugespitzt, interpretativ ausgewählt. Ein  Gesamtbild soll mittels Übergängen und Verbindungen gezeichnet werden. Die Zusammenstellung besorgte Hans Ulrich Reck. Anlass ist sein neues Buch, das eine Gesamtschau zum Poeten, Denker, Filmer, Cineasten, Journalisten, Semiotiker, bildenden Künstler und Kritiker Pasolini entfaltet. Es erscheint im Herbst 2010 im Fink-Verlag zum Auftakt der neuen Reihe 'directed by'.

Mittwoch, 1. Dezember, 20:00
Buchhandlung Klaus Bittner,
Albertusstr. 6, 50667 Köln.